Seit Firmengründung entwickelt OpenLM Java-basierte Software, welche die von Java zur Verfügung gestellte Infrastruktur mit Multiplattform-Fähigkeiten und ein riesiges Angebot an Bibliotheken nutzen kann.

Da es mehrere Versionen der Java-Infrastruktur gibt, erwies sich die auf einer  Servermaschine installierte Infrastruktur als problematisch. Die meisten Softwareanbieter, darunter auch OpenLM, speichern daher eine Java Kopie zusammen mit der eigenen Software und gewährleisten damit eine hohe Stabilität im täglichen Betrieb.

Der Kunde hat bei der Installation der Java-Komponenten die Wahl, ob eigene oder die von OpenLM angebotene JAVA Version verwendet werden soll. Bei der Auswahl der mit der Anwendung mitgelieferten Infrastruktur muss sowohl der Kunde, als auch OpenLM die Version mit der zur Verfügung gestellten Sicherheitsfreigabe patchen. Bei der Installation der kundeneigenen Infrastruktur auf dem Betriebssystem stellt das interne IT-Team des Kunden in der Regel sicher, dass Java regelmäßig aktualisiert wird.

 

Java-Infrastruktur

OpenLM verwendet die OpenJDK LTS Version 11. Es gibt bekanntlich neuere Versionen, aber zum jetzigen Zeitpunkt sieht OpenLM keinen Vorteil in einem Upgrade, da nur Pakete installiert werden sollten, die auch wirklich zwingend benötigt werden.

Einige der OpenLM-Komponenten werden aus Gründen der Rückwärtskompatibilität weiterhin mit Oracle Java 8 ausgeliefert. OpenLM beabsichtigt diese so bald wie möglich auf AdoptOpenJDK 8 umzustellen, um die Sicherheitsaktualisierungen für diese Version zu erhalten.

Java-Upgrade-Richtlinie

Bis vor kurzem verfolgte die OpenLM-Politik das Ziel Updates für Java mit neuen Versionen der Softwarekomponenten zu verteilen. Diese Politik erwies sich jedoch als fehleranfällig, da einige Kunden dazu neigen, jahrelang dieselbe Version der jeweiligen Software zu behalten. Daraufhin hat OpenLM entsprechend reagiert und eine neue Richtlinie festgelegt:

OpenLM überwacht OpenJDK auf neue Sicherheitsversionen. Wenn solche zur Verfügung gestellt werden, testet OpenLM die Anwendungen und veröffentlicht ein neues “Infrastruktur-Sicherheits-Release”. In den Versionshinweisen wird ausführlich darüber berichtet, da in diesem Zuge weitere, von Kunden gewünschte, Sicherheitskorrekturen eingebunden werden können.

Sollte der Kunden eine eigene Sicherheitsinfrastruktur verwenden, können diese Sicherheitsfreigaben normalerweise ignoriert werden. Falls der Kunde eine OpenLM Java-Infrastruktur installiert hat, müssen die Java-basierten Anwendungen so schnell wie möglich aktualisiert werden.

 

Die folgenden OpenLM-Anwendungen verwenden eine Java-Infrastruktur:

  • OpenLM Broker
  • OpenLM Applications Manager
  • OpenLM Report Scheduler
  • OpenLM-Router
  • OpenLM Reporting HUB
  • OpenLM Integration in ServiceNow
  • OpenLM Data Migration Tool

 

Bitte beachten Sie, dass OpenLM Java nur mit dem Windows-Installationsprogramm der Anwendungen verteilt wird. Auf anderen Plattformen wird die Infrastruktur vom Installer benötigt und muss vom Kunden selbst gewartet werden.

Automatische Verteilung von Upgrades

Der Upgrade-Prozess ist komplizierter, wenn der Broker aktualisiert wird, da er auf mehreren Windows-basierten Servern installiert sein kann. Der Broker kann über die Softwareverteilung auf allen Lizenzserver-Rechnern installiert werden (silent install), wie im folgenden Artikel erläutert wird: Mehr erfahren.

 

Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie sich jederzeit bei uns melden. Wir helfen Ihnen gerne dabei!

Wir sind jederzeit für sie da!